Startseite
    Joanna ist ...
    Woolly_thoughts
    Briefe 21-30
    Briefe 11-20
    Briefe 01-10
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   28.11.15 18:26
    ...so geht es mir auch ö
   29.11.15 21:00
    Viele Dank für deine lie
   6.12.15 21:32
    Hallo! Über den Begriff
   11.08.17 02:34
    Treściwie i na tema

http://myblog.de/joannas-dead-letters

Gratis bloggen bei
myblog.de





Brief_13 Die Welt dreht sich. Und ich steh still.

25.11.2015, 11:06

 

 Michael,

 

seit einigen Tagen überlege ich, ob nicht doch noch einen Versuch starten sollte, ein Buch zu schreiben. Es juckt mich schwer, vor allem da ich zur Zeit ein wirklich starkes, nicht zu ignorierendes Bedürfnis nach Veränderung spüre. Du weißt, wie sehr ich Stagnation hasse und momentan könnte neben diesem Wort im Duden ein Foto von mir abgebildet sein. Ich arbeite seit über 11 Jahren im selben Krankenhaus, wohne seit 16 Jahren in dieser Stadt. Immer tue ich alles Mögliche dafür, nicht "stehen zu bleiben". Über die Jahre hab ich unglaublich viele Menschen kennen gelernt, neue Sachen ausprobiert, in meiner Wohnung steht selten etwas sehr lange am selben Platz. Aber egal, was ich derzeit mache, diese Stimme in mir, die nach Veränderung schreit, wird nicht leiser. Auch vor deiner Zeit gab es so viele Hochs und Tiefs im privaten Bereich, dass einfach immer "etwas los war". Egal, ob gut oder schlecht, ich hatte zu tun. Ich war gefordert und die Zeit, mein Leben in Frage zu stellen, war einfach gar nicht da.

Ich habe so eine Angst davor, niemals den nötigen Mut oder die nötige Motivation aufzubringen, etwas zu ändern. Ständig fange ich irgendetwas an und bringe es nicht zu Ende. Momentan fühlt es sich so an, als wäre die Welt der Wiener Prater: Getümmel, Achterbahnen, Stimmengewirr, … und ich steh mittendrin und schau zu. Was nicht stimmt. Das weiß ich. Vicky mit ihren 2 Kindern sagt jedes Mal, wenn wir uns treffen: "Mann, bei dir tut sich immer so viel." Das ändert aber nichts an meinem GEFÜHL.

Also geh ich es vielleicht nochmal an mit dem Buch. Ich wollte immer schreiben, ich schreibe immer irgendwas und vermutlich werde ich immer schreiben. Und wenn' s niemanden interessiert, muss ich eben was anderes versuchen. Aber allein daran zu schreiben, wird sich gut anfühlen. So als ob ich endlich das täte, was ich immer wollte.

Wie viele Kapitel werden es diesmal werden, bevor mein Interesse wieder nachlässt und ich plötzlich ganz dringend einen Griechisch- Kurs anfangen muss? Oder mit Fliegenfischen?

25.11.15 11:40
 
Letzte Einträge: Brief_25 Albträume …, Brief_26 Still at the waiting area …, Brief_27 Bombastische Shoppinglaune, Brief_28 Viel Spaß wünsch ich!, Brief_29 Ein herber Rückschlag


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung