Startseite
    Joanna ist ...
    Woolly_thoughts
    Briefe 21-30
    Briefe 11-20
    Briefe 01-10
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   28.11.15 18:26
    ...so geht es mir auch ö
   29.11.15 21:00
    Viele Dank für deine lie
   6.12.15 21:32
    Hallo! Über den Begriff

http://myblog.de/joannas-dead-letters

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bisheriges Liebesleben od Affärenleben ... je nachdem

 

Auch dieser Text stammt aus meiner Zusammenfassung für die Psychotherapeutin Kathi:

 image

e, Bisheriges Liebesleben 

Vor Michael hab ich nur ein einziges Mal etwas "Beziehungsähnliches" zugelassen. Das lief 10 Monate. Danach ist er zurück nach Deutschland gegangen. Den Grund, warum ich es davor mit allen immer auf nur ein paar wenige Treffen beschränkt habe, weiß ich nicht. Dafür hatte ich schon zahlreiche Theorien. Vielleicht, weil mich jeder Typ durch meine "Ich bin genau die Richtige für dich"- Art immer von vornherein auf ein derartiges Podest hebt, sodass ich eigentlich nur enttäuschen kann. Vielleicht war ich auch einfach nie soweit. Außerdem fühle ich mich nur zu sehr wenigen Männern so richtig hingezogen. Die meisten langweilen mich. Ich habe mich schon mehrmals auf div. Internetseiten registriert. Nachrichten wie "Hallo, wie geht’s? Ich heiße …, komme aus … vielleicht können wir …" habe ich nicht mal zu Ende gelesen. Ich brauche was "Besonderes" bzw. jemanden, der mich wirklich KENNT. Beim Wort "Alltag" kriege ich Gänsehaut und wenn ich vor der Zeit mit Michael sowas gehört habe wie "Spieleabend" zog es mir den Magen zusammen. Meine Panik vor Alltag liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich eben immer schon sehr an Menschen im Allgemeinen und deren Miteinander interessiert war und ich dadurch viel zu viel mitgekriegt hab, wie es eben läuft in den meisten Beziehungen. Viele meiner Kolleginnen und Freundinnen sind froh, wenn er mal weg ist übers Wochenende. Sie haben keine Lust auf Sex. Sie nehmen nicht ihr Handy in die Hand und rufen ihn einfach mal an. Weil er "sowieso immer da" ist. Bekannte reden über ihre Freundinnen, als wären sie Aufpasserinnen. Sie hassen deren Geburtstage, weil ihnen nichts einfällt, das sie ihnen schenken könnten. Sie liegen beim Fernsehen abends nicht mal mehr nebeneinander. Und ich wollte mir einfach nicht vorstellen, dass ich irgendwann nackt durchs Zimmer gehe und mein Freund das nicht mal mehr registriert. Weil er ja schon alles kennt … Natürlich gibt es bei meinen Bekannten auch Ausnahmen. Aber die sind in der eindeutigen Minderheit. Und ich weiß auch, dass nicht immer alles spannend, interessant und auf ewig was Besonderes sein kann. Aber wenn einem Mann schon beim 1. Treffen nichts Besseres einfällt als mir seine Vorzüge aufzuzählen und bereits eine fixe Vorstellung von Kinderanzahl und Wohnsituation hat, dann ist der Reiz für mich dahin. Ganz generell hat es keinen Reiz für mich, zu wissen, dass mir jemand "verfallen" ist. V.a. ohne mich zu kennen. Ich brauche Tiefe.

19.11.15 23:54
 
Letzte Einträge: Brief_25 Albträume …, Brief_26 Still at the waiting area …, Brief_27 Bombastische Shoppinglaune, Brief_28 Viel Spaß wünsch ich!, Brief_29 Ein herber Rückschlag


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


gebsy (6.12.15 20:32)
Hallo! Über den Begriff "Tiefe" würde ich mich gerne austauschen ... gebsy@gmx.at

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung